Top
 
CHP-Austria / Nachtführung durch die Wiener Altstadt

Nachtführung durch die Wiener Altstadt

Pro Person

Private Führung ab 2 Personen

Bei dieser sehr außergewöhnlichen Nachtführung durch die Wiener Altstadt sollten Sie definitiv keine Angst vor dem Tod haben. Wenn am Horizont im Westen sich die Sonne neigt, dann beginnt unsere gemeinsame morbide Führung im Zentrum von Wien. Apropos, achten Sie nicht auf Geister und Gespenster! So etwas lenkt Sie nur ab.

Und kommt der Tod einst mit Verlaub, dann stellt in Wien sich keiner taub. Das besondere Verhältnis der Wiener zum Tod heißt aber noch lange nicht, dass die Wiener ihn nicht fürchten.

Mein Name ist Christian Pačić und ich begleite Sie bei dieser Nachtführung durch die Wiener Altstadt in das Reich der Toten. Hören Sie spannende und morbide Geschichten aus dem alten Wien. Wie es sich oft schon bewiesen hat, wird auch diese morbide Führung viel zu knapp.

Wichtiger Hinweis: Das ist keine Gruselführung. Keine Geister und keine Gespenster. Des Weiteren ist diese besondere Führung nicht für Jugendliche geeignet.

Ihre Vorteile bei CHP Austria

Direkte Buchung

Wer steht hinter CHP Austria? Ihr Stadtführer Christian Pacic. Mit meiner hochqualifizierten Ausbildung zum staatlich geprüften österreichischen Fremdenführer (Austria Guide) und mit meiner langjährigen Erfahrung als Stadtführer buchen Sie eine einmalige Nachtführung durch die Wiener Altstadt.

Privat

Mit Ihrem Stadtführer Christian Pacic machen Sie eine private Nachtführung durch die Wiener Altstadt.  Das heißt, bei dieser Nachtführung nehmen keine fremden Personen teil. Ab zwei Personen geht es schon los.

Qualitäts-Bonus

Ab der 10. Person werden die Gäste mit Tourguide Geräte verpflichtend ausgestattet. Beste Hörqualität mit Abstand. Preis 2,50 pro Person. Mit einem Ja zum Qualitäts-Bonus bekommen Sie 100 % Rabatt.

Sichere Bezahlung

Bei CHP Austria bezahlen Sie erst nach der Nachtführung.

Preise

Wichtiger Hinweis: Das ist keine Gruselführung. Die Preise in Euro im Gruppentarif für eine Nachtführung durch die Wiener Altstadt sind wie folgt gestaffelt:

Tarifgruppe bis 10 Personen
168,-
Tarifgruppe 11 bis 15 Personen
178,-
Tarifgruppe 16 bis 25 Personen
188,-
ab 26 Personen
auf Anfrage

Kontaktformular – unverbindliche Anfrage

Mit dem Absenden des Formulars erhalten Sie per Mail eine Empfangsbestätigung. Bitte überprüfen Sie im Posteingang auch Ihren Spam-Ordner. 

Ihr Name(erforderlich)
TT Punkt MM Punkt JJJJ
ab 2 Personen
Qualitäts-Bonus ab der 15. Person
Tourguide Geräte pro Person. Beste Hörqualität mit Abstand. Kosten 2,50 pro Person. Mit einem Ja erhalten Sie 100% Rabatt.
Bitte überprüfen Sie auch Ihren Eingang im Spam-Ordner.(erforderlich)

Eine Nachtführung durch die Wiener Altstadt

Wichtiger Hinweis: Das ist keine Gruselführung. Sobald sich die Sonne im Westen hinter dem Horizont neigt, dann begleite ich Sie in das Reich des Todes.

Termine für eine private Nachtführung in Wien
täglich außer Neujahr, Ostern, Weihnachten, Silvester
Startzeiten
Sonnenuntergang plus 30 Minuten
Teilnehmeranzahl
ab 2 bis max. 25 Personen
Treffpunkt
1010 Wien - Lebzelterei Pirker am Stephansplatz Nr. 7
Dauer der Führung
2 Stunden

Mit Beginn der Dunkelheit verändert sich auch das Bild der Wiener Altstadt. Während wir von einer Station zur nächsten spazieren erzähle ich Ihnen viele spannende morbide Geschichten über den Tod.

Keiner von uns kommt lebend hier raus! Zitat Anthony Hopkins

Bei dieser besonderen Führung sollten Sie definitiv keine Angst vor dem Tod haben. Lassen Sie sich einfach überraschen und ich serviere Ihnen viele pikante Geschichten vom Sensenmann auf dem Silbertablett. Wie zum Beispiel:

Eine tödliche Seuche – die Pest 1679 in Wien

Gott Vater hat nicht nur die Wiener in den vielen Jahrhunderten aufgrund des sündigen Lebens mit dem schwarzen Tod bestraft. Das war die Annahme der Kirche. Doch die Wirklichkeit war viel dramatischer. Wie schlimm es 1679 war erzähle ich Ihnen bei der Pestsäule. Außerdem werden Sie an einer lustigen Interaktivität teilnehmen und Ihr Stadtführer möchte gerne wissen ob Sie den schwarzen Tod überlebt hätten.

die größte Furcht vor dem Tod – lebendig begraben

Weiter geht es mit der Nachtführung mit dem Thema „lebendig begraben“ zu werden. Bis in das frühe 20. Jahrhundert gab es bei den Menschen keine größere Angst als lebendig begraben zu werden. Hören Sie welche Methode damals angewendet wurde um auf Nummer sicher Tod zu sein.

Der Tod am Wiener Hofe

In Wien sagt ein alter Spruch: „Nur in Wien stirbt sich’s am schönsten und anschließend gibt’s eine schöne Leich‘.“ In der Wiener Hofburg erzählt man die Geschichten über die schöne Leich.

Kaiser Joseph II. und seine radikale Bestattungsreform

Der Mensch braucht eine Freude, und wenn’s bloß der Tod ist. Mit seinem Erlass vom 23. August 1784 hat der Kaiser den Bogen überspannt. Künftig, so will es der knausrige Monarch, soll jeder Untertan die letzte Reise wie ein Bettelmann antreten. Diese weitreichenden Vorschriften ließen sich aufgrund der ablehnenden Haltung der Bevölkerung nicht länger als sechs Monate durchsetzen.

Die Blutgräfin

Haben Sie schon von der berühmten Blutgräfin Erszébet Báthory gehört? Die erste Serienkillerin um 1600 herum. Bei dieser Nachtführung zeige ich Ihnen den Originalschauplatz wo sie die armen Mädchen kaltblütig ermordet hat um an das Jungfrauenblut zu gelangen.

u.v.m.

CHP Austria hat 4,89 von 5 Sternen 137 Bewertungen auf ProvenExpert.com