Top
CHP-Austria / Blog  / Wiener Barock Stadtführung

Wiener Barock Stadtführung

Wiener Barock – Stadtführung 

Machen Sie eine spannende Führung Wiener Barock und erkunden Sie außerhalb der historischen Wiener Altstadt Schloss Schönbrunn und die Wiener Karlskirche. Entdecken Sie mit einem Wiener Stadtführer die wohl zwei bekanntesten Wiener Sehenswürdigkeiten aus dem 18. Jahrhundert. In der Kunstgeschichte spricht man etwa von 1600 bis 1780 vom Wiener Barock. Kaiser Karl VI. , Kaiser Franz Stephan und Maria Theresia sind nur einige Persönlichkeiten dieser glanzvollen Stilepoche.  Sie haben die Wiener Barock Architektur wahrhaftig in fulminante Szene gesetzt.

Der Wiener Barock – Theatrum mundi

Wiener Barock: es ist die schöpferisch fruchtbarste und glänzendste Epoche in der Kaiserstadt Wien. Nie zuvor und nie nachher wurde so viel Geld in den Bau von Kirchen (Wiener Karlskirche, Peterskirche, Jesuitenkirche etc.) und Klöstern, Palästen und Schlössern (Schloss Schönbrunn und Schloss Belvedere), Garten- und Brunnenanlagen investiert. Kirchenfürsten, Hochadel und das Kaiserhaus wetteiferten darum, ihre einzigartige Machtposition in Bauwerken von pompösen Ausmaßen zu dokumentieren.

Führung auf Schloss Schönbrunn und die Wiener Karlskirche

Bei dieser Entdeckungstour machen wir gemeinsam eine Führung auf Schloss Schönbrunn sowie eine einzigartige Führung in der Wiener Karlskirche. Also, worauf warten Sie noch? Begeben wir uns in das 18. Jahrhundert und erkunden Sie mit ihrem Wiener Stadtführer das typisch luxuriöse Lebensgefühl, dass die Wiener Barock Architektur geprägt hat.

Führung auf Schloss Schönbrunn

Mit Ihrem gebuchten Wiener Stadtführer beginnen Sie mit einer Führung auf Schloss Schönbrunn. Die Besichtigung von Schloss Schönbrunn beinhaltet eine Führung in den kaiserlichen Prunkzimmern des Ostflügels (Highlight Tour) sowie eine kleine Gartenführung.

Führung der Prunkzimmer im Ostflügel von Schloss Schönbrunn

Die Führung Schloss Schönbrunn beginnt mit der großen Galerie und führt uns dann in die Prunkzimmer in den Ostflügel von Schloss Schönbrunn. Die Räumlichkeiten wurden von Maria Theresia und ihrem Gemahl Kaiser Franz Stephan I. bewohnt und später von der Erzherzogin Sophie, die Mutter von Kaiser Franz Joseph I. . Anbei erhalten Sie schon mal einen kurzen Auszug aus den prachtvoll gestalteten kaiserlichen Räumlichkeiten: Die Große Galerie mit einer Länge von über 40 Metern und einer Breite von fast zehn Metern bildete die Galerie den idealen Rahmen für höfische Veranstaltungen. Das Prunkstück des Schlosses. Im Blauen Chinesischen Salon fanden am 11. November 1918 jene Verhandlungen statt, die zum Regierungsverzicht Kaiser Karls I. führten. Am Tag darauf wurde die Republik Österreich ausgerufen und somit endet die Geschichte Schönbrunns als kaiserliche Residenz. Als Napoleon Wien besetzte, wählte er Schönbrunn als Hauptquartier. Während dieser Zeit benutzte er vermutlich das heutige Napoleonzimmer als Schlafzimmer.

Eine kleine Führung durch den Schönbrunner Schlosspark

Anschließend machen wir eine kleine Führung durch den Schönbrunner Schlosspark, der beeindruckende Brunnen, Statuen und Denkmäler beherbergt. Bei diesem kleinen Rundgang sehen Sie folgende Sehenswürdigkeiten des Schönbrunner Schlossparks: Großes Parterre mit Blick auf die Gloriette, Neptunbrunnen, Schöner Brunnen und Römische Ruine.

Führung Wiener Karlskirche

Im zweiten Teil der Wiener Barock Führung zeigt Ihnen Ihr Wiener Stadtführer die hochbarocke Wiener Karlskirche. Vota mea reddam in conspectu timentium deum. Psalm XXI. Die Aufschrift an der Tempelfront verweist auf die Entstehungsgeschichte der Wiener Karlskirche. Begeben wir uns gemeinsam in das barocke imperiale Mysterium der Kirchenkunst.

Führung im Inneren der Wiener Karlskirche

Nach über 20 Jahren Bauzeit konnte die Karlskirche am 28. Oktober 1737 feierlich eingeweiht werden. Sobald Sie den Innenraum der Karlskirche betreten, werden Sie zum Staunen beginnen. Ein einmaliges Gesamtkunstwerk des österreichischen Kaiserstils im Hochbarock nördlich der Alpen. Im Inneren öffnet sich einer der großartigsten religiösen Räume der Welt: Kolosssale Marmorpilaster tragen das Gebälk und leiten zu einem farbenfrohen Fresko über, das uns den Himmel geöffnet zeigt. Der Hochaltar mit der Apotheose des hl. Karl Borromäus ist ein wahres Gesamtkunstwerk. Der Hochaltar der Wiener Karlskirche ist eine grandiose Steigerung des Hochaltars der Peterskirche in Rom.

Fahrt mit dem Panoramalift in den geöffneten Himmel

Das prächtige Kuppelfresko von Johann Michael Rottmayr ist ein wahres Meisterwerk. Mit dem Panoramalift der Wiener Karlskirche fahren mit einem gläsernen Lift in den geöffneten Himmel. In einer Szene gibt es auch eine verstecke Botschaft zu Martin Luther. Lassen Sie sich über diese Darstellung aus dem 18. Jahrhundert überraschen.

CHP Austria Stadtführungen in Wien und Eisenstadt - Tagesausflüge - Reiseleiter Anonym hat 4,87 von 5 Sternen 99 Bewertungen auf ProvenExpert.com