Top
 
CHP-Austria / Nachtführung am Friedhof zu St. Marx

Nachtführung am Friedhof zu St. Marx

per person

Machen Sie mit Ihrem Wiener Stadtführer eine echte Erlebnisführung. Wenn sich im Westen die Sonne dem Horizont entgegen neigt, tauchen Sie in das Reich der Dunkelheit und der Toten ein. Ab nun beginnt am St. Marxer Friedhof eine Nachtführung.

Nachtführung am Friedhof zu St. Marx

Wien hat immer schon ein besonderes Verhältnis zum Tod und mit einer Nachtführung am Friedhof zu St. Marx sind Sie auch schon mitten drin. Sobald die Tage wieder kürzer werden und sich öfter ein Nebel über die Stadt legt, scheint ganz Wien etwas melancholisch zu werden. Insbesondere zu dieser Zeit passt eine Themenführung zum „Wiener Tod“ perfekt – nicht umsonst sagt ein altes Sprichwort: „Der Tod, das muss ein Wiener sein.“ Begleiten Sie Ihren privaten Guide bei einer Führung der etwas anderen Art und erleben Sie die absolute Nähe zum Tod bei einer Nachtführung am Friedhof zu St. Marx.

Auf der Suche nach Mozarts Grab

Am 5. Dezember 1791, in den ersten Morgenstunden, ist er, vermutlich ohne Empfang der Sterbesakramente, verschieden. Am darauf folgenden Nachmittag des 6. Dezember, um drei Uhr, bringt man den Leichnam in einem schlichten Fichtensarg vor die Kruzifix-Kapelle, wo die Einsegnung stattfand. Danach erfolgte die Überführung und Bestattung auf dem Friedhof von St. Marx.

Die wichtigsten Informationen zuerst

Termine für eine private Führung
Ende Oktober bis Ende März - Montag bis Samstag
Startzeit
17:45 Uhr
Dauer der Führung
90 Minuten
Teilnehmeranzahl
ab 2 bis max. 15 Personen
Honorar für den Wiener Stadtführer
90 Euro
Anmeldung
Eine Anmeldung für die Nachtführung am Friedhof zu St. Marx ist unbedingt erforderlich.

Friedhof  zu St. Marx

Der Friedhof zu St. Marx gehört eher in die Liste der unbekannten Wiener Sehenswürdigkeiten. Nur selten verirren sich einige Besucher auf diesen Friedhof und so ist diese Gräberstätte, in der eine Reihe von berühmten Männern und Frauen den ewigen Schlaf tun, völlig unbekannt. Mit der Eröffnung des Wiener Zentralfriedhofs im Jahre 1874 beginnt die Vergänglichkeit des St. Marxer Friedhofs. Der Friedhof wurde für die Öffentlichkeit geschlossen.  Ab nun beginnt sich die Natur über die vielen Grabsteine zu legen. Erst gegen Ende der 1930er Jahre wurde der Friedhof zu St. Marx der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht. Die freie Natur behält aber nach wie vor die Oberhand und verleiht dem Friedhof seinen wildromantischen Touch.

Ob man nun am Grabmal des Anton Rosas steht oder an dem des Erfinders der Nähemaschine, Madersperger, des Komponisten Diabelli oder Hofkapellmeister Ignaz Saal – alle diese Gedenksteine erinnern an Wiens Vergangenheit und an das Schicksal der Menschen, die mit halfen, dieser Stadt ihren Ruhm zu geben.

Weitere wichtige Informationen zur Nachtführung am Friedhof zu St. Marx

Festes Schuhwerk
Da der Friedhof zu St. Marx nicht gepflastert ist, brauchen Sie für die Führung unbedingt festes Schuhwerk.
Taschenlampen
Der Wiener Stadtführer bringt die Taschenlampen mit.
Treffpunkt
Direkt vor dem Haupteingang.
Schlechtwetter
Bei Schlechtwetter (Regen und Schnee) ist eine Führung nicht möglich.

Jetzt anfragen

Private Führung ab 2 bis 15 Personen: 90 Minuten um 70 Euro
CHP Austria hat 4,80 von 5 Sternen | 25 Bewertungen auf ProvenExpert.com