Top
 
CHP-Austria / Mozart Requiem Wiener Stephansdom

Mozart Requiem Wiener Stephansdom

per person

Mozart Requiem im Wiener Stephansdom 2018

Einmal im Jahr am 5. Dezember findet das großartige Mozart Requiem in Erinnerung an den Sterbetag von Wolfgang Amadeus Mozart im Wiener Stephansdom statt. Des Weiteren ist auch der Beginn etwas außergewöhnlich. Genau um 24 Uhr beginnt das Requiem. Das Requiem dauert genau 55 Minuten.

Am 5. Dezember 1791 um 0:55 Uhr früh stirbt Wolfgang Amadeus Mozart in seinem Haus in der Wiener Altstadt. Nur wenige Meter von seinem Sterbehaus entfernt beginnt mit dem Wiener Stephansdom seine letzte Reise. Am Ende der Trauerfeierlichkeiten wird er am St. Marxer Friedhof bestattet.

Mozart hatte viele schöne Erinnerungen an den Wiener Stephansdom: In einer Seitenkapelle hat er seine Konstanze Weber geheiratet und alle seine Kinder wurden im Wiener Stephansdom getauft.

Demnächst können Sie bei CHP Austria die Konzertkarten erwerben.

Entstehungsgeschichte über das Mozart Requiem

Viele Geschichten ranken sich um die Entstehungsgeschichte des Requiems von Wolfgang Amadeus Mozart. Im Laufe des Jahres 1791 wurde Mozart durch Vermittler mit der Komposition eines Requiems beauftragt. Der zuerst anonyme Auftraggeber war Franz de Paula Anton Reichsgraf von Walsegg.

Am 14. Jänner anno domini stirbt seine Frau Anna Maria Theresia Edle von Flamberg im Alter von 20 Jahren. Walsegg – nach heutigem Kenntnisstand sowohl ein enthusiastischer Musikliebhaber, der sich auch als Komponist versuchte, beauftrage über einen Mittelsmann anonym die Kompostion des Requiems um es letztendlich als sein eigenes Werk auszugeben.

Mozart konnte jedoch das begonnene Werk nicht mehr vollenden. Wenige Wochen nach der Uraufführung der Zauberflöte am 30. September 1791 wurde Mozart bettlägrig und stirbt am 5. Dezember 1791. Die Witwe Mozart, Constanze Mozart, geb. Weber, war verständlicherweise sehr daran gelegen, dass das unvollständige Werk abgeschlossen wurde, um die Vorauszahlung nicht zurückzahlen zu müssen und die zweite Hälfte der Kaufsumme zu erhalten.

Ohne Wissen des Reichsgrafen wurde das vollendete Werk am 2. Jänner 1793 in der Wiener Altstadt uraufgeführt. Erst am 14. Dezember 1793 wurde das Requiem unter dem Namen des Reichsgrafen im Neukloster in Wiener Neustadt der Öffentlichkeit aufgeführt.

Kontaktformular